nador after (Working Title)

Performance

Alexander Iwanov, Jana Kilbertus, Charlotte Le May & Verena Schneider

nador after ist der Name einer imaginären Stadt – einer zukünftigen Gesellschaft, einer Utopie, gleichzeitig aber auch der Name einer vergessenen und verlorenen Stadt. Die Arbeit handelt vom Verlieren und Finden dieser Stadt, dieser Begegnung, dieser Gesellschaft. Dieser fiktive Ort lebt innerhalb und außerhalb unserer Körper und gerät leider in Anbetracht der gegenwärtigen Realität allzu oft in Vergessenheit. Wie war es als wir nicht alleine und isoliert waren? Wie wird es sein? Danach? Pflanzen, die vom Himmel wachsen? Pilze, die die Welt retten? Grundeinkommen für alle? Gibt es ein danach? Wenn ja, welches danach?

Eine transdisziplinäre und polyphone Performance, welche viele Räume in einem Raum vereint und ein fragiles Bild einer möglichen Gesellschaft zeichnet.
Nador after ist eine eigens für Plateau Partagé entwickelte Eigenproduktion vom Verein Freifall.

Performance & Akrobatik: Charlotte Le May & Verena Schneider
Sound: Alexander Iwanov
Bühnenbild: Jana Kilbertus

Dank an: BRUX / Freies Theater Innsbruck, Plateau Partagé & Stadt Innsbruck

nador after ist der Name einer imaginären Stadt – einer zukünftigen Gesellschaft, einer Utopie, gleichzeitig aber auch der Name einer vergessenen und verlorenen Stadt. Die Arbeit handelt vom Verlieren und Finden dieser Stadt, dieser Begegnung, dieser Gesellschaft. Dieser fiktive Ort lebt innerhalb und außerhalb unserer Körper und gerät leider in Anbetracht der gegenwärtigen Realität allzu oft in Vergessenheit. Wie war es als wir nicht alleine und isoliert waren? Wie wird es sein? Danach? Pflanzen, die vom Himmel wachsen? Pilze, die die Welt retten? Grundeinkommen für alle? Gibt es ein danach? Wenn ja, welches danach?

Eine transdisziplinäre und polyphone Performance, welche viele Räume in einem Raum vereint und ein fragiles Bild einer möglichen Gesellschaft zeichnet.
Nador after ist eine eigens für Plateau Partagé entwickelte Eigenproduktion vom Verein Freifall.

Dank an: BRUX / Freies Theater Innsbruck, Plateau Partagé & Stadt Innsbruck

Performance & Akrobatik: Charlotte Le May & Verena Schneider
Sound: Alexander Iwanov
Bühnenbild: Jana Kilbertus